BBZ – WER WIR SIND

Das Berufsbildungszentrum Kreis Kleve e.V. (BBZ) ist das größte Berufsbildungszentrum im Kreis Kleve. BBZ ist in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins als gemeinnützige Non-Profit-Organisation am (eu)regionalen beruflichen Bildungsmarkt tätig. Auftraggeber sind meist Kommunen und Arbeitsagenturen sowie das Land Nordrhein-Westfalen, das Landesjugendamt sowie die örtlichen Jugendämter, der Bund und die EU. Unternehmen vor Ort geben den Auftrag für überbetriebliche Ausbildungen oder Qualifizierungen. Zusätzlich arbeitet das BBZ mit Schulen und Betrieben der Region zusammen.

 

Theodor Brauer

Der ursprüngliche Namensgeber unserer Einrichtung ist der 1880 in Kleve geborene Theodor Brauer, dessen Lebenswerk auch heute noch aufgrund seiner Arbeit als katholischer Sozialethiker und Vertreter der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung anerkannt und gewürdigt wird. Denn viele seiner Thesen haben bis heute nichts an ihrer Aktualität verloren.

 

Mit seinem umfangreichen Aufgabenspektrum von der Schulsozialarbeit über berufsvorbereitende, berufsbildende und berufsbegleitende Maßnahmen bis hin zur Vermittlung von Langzeitarbeitslosen leistet das BBZ einen wichtigen Beitrag für den Kreis Kleve. 1993 haben Kreis und Stadt Kleve ihre Mitgliedschaft beschlossen. Die Bedeutung des BBZ für den Kreis wird durch einen Neubau zentral in Bahnhofsnähe (Riswicker Straße) auch optisch deutlich sichtbar werden.

 

ZIEL UNSERER ARBEIT

 Ziel ist es, Menschen eine individuelle Plattform zu bieten, damit sie für sich selbst einen Platz in der Berufswelt finden. Wir unterstützen somit Kinder, Jugendliche und Erwachsene, dass sie ihre Zukunft für sich passend gestalten können.

 

ZIELGRUPPE

 Das Angebot richtet sich sowohl an  junge Menschen die z.B. Probleme in der Schule haben oder die nach der Schule ihren Weg in den für sie passenden Beruf suchen, als auch an Erwachsene, die sich neu orientieren oder ganz individuell qualifizieren wollen, um ihren oben beschriebenen Platz in der Berufswelt zu finden.

 

UNSERE LEITSÄTZE

  • Wir stiften Sinn
  • Wir gestalten Zukunft
  • Wir schaffen Perspektiven
  • Wir sind verlässlicher Partner
  • Wir geben jedem eine Chance
  • Wir sind ein kompetentes Netzwerk
  • Wir beziehen unsere Teilnehmenden mit ein

 

UNSER LEITBILD: ZUKUNFT GESTALTEN

ENTWICKLUNG

Unsere Einrichtung wurde vor 45 Jahren gegründet und hatte seinen ersten Sitz in der Gutenbergstraße in der Klever Oberstadt. Schnell wurde der große Bedarf an unterstützenden und ergänzenden Angeboten und Leistungen im Bereich der beruflichen Bildung, insbesondere für benachteiligte Zielgruppen deutlich, sodass zu Beginn der 80er Jahre der Umzug zum heutigen Standort an der Briener Straße in Kleve notwendig und vollzogen wurde.

Der nächste Schritt war die geografische Ausweitung nach Emmerich und später auch nach Rees. Die Übernahme der Integra gGmbH in Geldern als zusätzlicher Standort des Theodor-Brauer-Hauses erfolgte 2008.

Die nächste räumliche Erweiterung war ein Standort in der Mitte des Kreises Kleve. Goch ist ein Standort, der den Nord- und Südkreis verbindet. Zusätzlich hierzu sind innerhalb der Städte die Angebote gewachsen (Wahrsmannshof, Mittags am Markt, MOMS, Sozialkaufhaus, Perspektive Personal, Beratungsstelle Check In,  …..)

Standorte über die Landesgrenzen hinaus: Wichtige grenzüberschreitende Themen des euregionalen Arbeitsmarktes bearbeiten wir seit mehr als 25 Jahren gemeinsam mit Organisationen, Bildungseinrichtungen und Arbeitsmarktakteuren aus den Provinzen Gelderland und neuerdings auch in Noord-Limburg und gelten auch dort als kompetenter und zuverlässiger Partner. Aktuell gibt es zu diesem Projekt Standorte in Gennep (NL) und Kevelaer.  

STANDORTE

Das BBZ ist an folgenden Städten des Kreises Kleve mit eigenen Standorten vertreten:

Kleve

  • Hauptstelle, Briener Straße 22
  • Beratungsstelle, Bleichen 43
  • Jugendwerkstatt, Thaerstraße 23
  • Jugendhaus MOMS, Ehlersweg 1
  • Beratungsstelle MOMS, Ackerstraße (NEU seit April 2020)
  • Restaurant Schwanenstuben/Stadthalle Kleve, Lohstätte 15
  • Tochterunternehmen: Perspektive Personal GmbH (Personaldienstleister)

 

Emmerich am Rhein

  • Hauptstelle, Kurfürstenstraße 8
  • Stadtwerkstatt, Groendahlscher Weg 108
  • Sozialkaufhaus Mode & Mehr, Hottomannsdeich

 

Rees

  • Hauptstelle, Bergswicker Straße 65
  • Cafe im „Wahrsmannshof“, Bergswick 19
  • Restaurant “Mittags am Markt“, Markt 23

 

Goch

  • Klever Straße 39 – 41 (NEU seit Sommer 2019)

 

Geldern

  • Hauptstelle, Siemensstraße 7
  • Jugendwerkstatt, Burgstraße 12

 

 

MITARBEITENDE

Das BBZ beschäftigt rund 170 Mitarbeitende unterschiedlicher Professionen (Pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte, Ausbilder, Jobcoaches sowie Fachkräfte im Bereich der Verwaltung).

 

AUFGABENFELDER

Die Themen und Inhalte der Angebote des BBZ umfassen folgende Bereiche:

 

Kinder und Jugend

Dazu gehören Angebote im Schwerpunkt zur Beratung von Schule und Beruf.

Entwicklung des Quartiers in der Klever Südstadt mit zwei Standorten und einem mobilen Fahrzeug, offener Ganztag in der Gelderlandschule, Schulsozialarbeit in den Grundschulen und weiterführenden Schulen sowie intensivpädagogische Angebote.

An der Stelle des Übergangs von Schule in den Beruf gibt es das Angebot einer für alle offen Beratungsstelle „Check In“. Für alle, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind oder individuelle Unterstützung beim Bewerbungsschreiben benötigen (aber auch für Betriebe, die auf der Suche nach einem Auszubildenden sind).

In den drei Jugendwerkstätten erhalten Jugendliche eine Orientierung im Bereich der Arbeitswelt und die Chance, Neigungen und Talente, ihre Stärken aber auch ihre Grenzen kennen zu lernen.

 

Berufsorientierung und Ausbildung

Wir helfen Jugendlichen bei der Berufswahl, erleichtern den Einstieg in die Ausbildung und bereiten auf die Arbeitswelt vor. Wie sieht das konkret aus?

  • Praktisches Lernen in unterschiedlichen Werkbereichen, Betriebspraktika, Stütz- und Förderunterricht, sozialpädagogische Begleitung, Hilfestellung bei der Suche nach (Ausbildungs-) Stellen, Bewerbertraining, Vorbereitung auf Prüfungen.
  • Werkbereiche: Elektro, Gastronomie, Hauswirtschaft, Kosmetik und Körperpflege, Metall, Holz, Natur und Umwelt, Lager und Handel stehen in diversen berufsvorbereitenden und ausbildungsbegleitenden Angeboten im Mittelpunkt.
  • Wir sind ebenfalls kompetenter Ansprechpartner für Unternehmen bei der individuellen Qualifizierung/Unterstützung ihrer eigenen Auszubildenden.

 

Erwachsenenbildung

findet in einer breit gefächerten Palette von Qualifizierungen und Umschulungen Berücksichtigung. Die Teilnehmer können sich gezielt qualifizieren, um den steigenden Anforderungen der Betriebe gerecht werden zu können. Auch Unternehmen profitieren von unseren Angeboten. 

 

Integration

Die Themen der Aktivierung und Beratung zur Integration in den Arbeitsmarkt sind zentrale Anliegen dieses Bereiches und reichen von sprachlicher Förderung geflüchteter Menschen und Coaching über Bewerbungstraining bis hin zur Aktivierung und Reintegration von langzeitarbeitsuchenden Menschen.

 

Vermittlung

Arbeitssuchende Menschen unterstützt das BBZ im Bereich Vermittlung durch Bewerbertraining, persönliche Beratung, Praktika, Coaching sowie bei der konkreten Hilfe bei der Vermittlung durch ein großes Netzwerk.

Das BBZ bietet auch Unternehmen Vermittlungshilfen.
Z.B. durch die Qualifizierung des zukünftigen Mitarbeiters, Praktika zum Kennenlernen bzw. und/oder zur Qualifizierung, Betreuung auch nach dem Abschluss eines Arbeitsvertrages sowie Hilfestellungen bei der Klärung möglicher Förderleistungen.

Außerdem hat das BBZ durch die Perspektive Personal – einem fairen und sozialen Personaldienstleister – weitere gute Möglichkeiten der Vermittlung.

 

Euregio-Projekte

Aktuell ist das BBZ als Leadpartner im EU-Projekt „Perspektive 360 Grad“ im Kreis Kleve, sowie den angrenzenden niederländischen Provinzen Gelderland und Limburg mit der Durchführung eines Trainingsprogramms für langzeitarbeitsuchende Menschen beauftragt, die die Möglichkeiten und Chancen im jeweiligen Nachbarland kennenlernen wollen.

 

KOOPERATIONSPARTNER

Das SOS Kinderdorf ist bei vielen Bildungsmaßnahmen ein wichtiger Kooperationspartner des BBZ.

 

MITGLIED

Das BBZ ist Mitglied der Bundesgemeinschaft örtlicher regionaler Träger der Jugendsozialarbeit – BAG ÖRT.

 

NEUER NAME und NEUES LOGO

Aus Theodor-Brauer-Haus Berufsbildungszentrum Kleve e.V. wird Berufsbildungszentrum Kreis Kleve e.V. / Theodor-Brauer-Haus. Auslöser für den neuen Namen/das neue Logo war das Tochterunternehmen in Geldern, die INTEGRA gGmbH. Die Integra gGmbH gehört seit 2008 zum Theodor-Brauer-Haus Kleve e.V. (TBH).

Zum 01.01.2020 sind die Mitarbeitenden und das operative Geschäft der Integra ins TBH übergegangen.Das TBH ist nun mit 16 Standorten das größte Berufsbildungszentrum im Kreis Kleve. Von Geldern über Goch (seit 2019), Kleve, Emmerich am Rhein bis Rees ist das BBZ präsent.

Um die Bedeutung im gesamten Kreis hervorzuheben und das Zusammenwachsen der Standorte im Nord- und Südkreis zu bestärken, werden Name und Logo zum 1.6.2020 angepasst.

 

Was hat sich geändert?

Der Schwerpunkt des Namens liegt nun auf dem Berufsbildungszentrum, der Name Theodor-Brauer-Haus ist aber immer noch Bestandteil des Namens, wenn auch in zweiter Reihe. Des Weiteren ist aus Kleve e.V. nun Kreis Kleve e.V. geworden.

Das BBZ ist der Träger für Kinder- und Jugendhilfe, Berufsorientierung und Ausbildung, Erwachsenenbildung, Integration und Vermittlung. Ziel ist es, Menschen eine individuelle Plattform zu bieten, damit sie für sich einen Platz in der Berufswelt finden. Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und Erwachsene, damit sie ihre Zukunft für sich passend gestalten können.

Um das breite Angebot des BBZ deutlich zu machen, wurde im neuen Logo der Slogan „Zukunft gestalten“ hinzugefügt. Es spiegelt die Möglichkeiten und Chancen wider, die in den thematisch breit gefächerten Angeboten des BBZ liegen. Das gilt für unsere Teilnehmer ebenso wie für unsere Mitarbeitenden. Denn auch die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden ist uns sehr wichtig.

Das neue Logo orientiert sich grundsätzlich an dem Layout des bisherigen, in Blautönen gehaltenen Signets, hat aber eine moderne grafische Anpassung bei der Farbgebung (pastellorange und dunkelgrau) sowie der Schrift erfahren.

Im Mittelpunkt stehen aber nach wie vor Säulen als stabile, tragende Elemente unserer Einrichtung, ergänzt durch ein schützendes Dach – der Bogen oberhalb der Säulen.

 

NEUE LEITUNG

Seit dem 1.2.2020 ist Frau Astrid Vogell die neue Geschäftsleitung des BBZ. Sie ist seit November 2018 als Mitglied der Geschäftsleitung beim BBZ mit dem Ziel der der Vorbereitung auf die Übernahme der alleinigen Geschäftsleitung.

Auch die Zusammensetzung des BBZ-Leitungskreises hat sich geändert. Zusammen mit der Geschäftsleitung arbeiten nun sieben Bereichsleiter/innen standortübergreifend in der Leitung des BBZ.

Astrid Vogell zu den aktuellen Veränderungen: „Eins verbindet uns im neuen Team ganz deutlich – die Freude an dem was wir tun. Wir hinterfragen all unser Tun in dem Ansporn, offen zu sein für Veränderung und Weiterentwicklung. Dabei ist die Digitalisierung eine Querschnittsaufgabe. Eine umfangreiche Partizipation auf dem Weg der Neuausrichtung ist dabei für uns als soziale Organisation selbstverständlich, denn unsere Mitarbeitenden sind gewohnt, tagtäglich unter schwierigen Bedingungen echte Probleme zu lösen. Ihre Innovationskraft sichert dabei nicht nur die Zukunft der Teilnehmenden, sondern bietet auch Empowermentprozesse für unsere Mitarbeitenden. Und so teilen wir gerne die Verantwortung gemeinsam: Jedem eine Chance zu bieten.

Wir alle spüren den Veränderungsdruck auf den Märkten, im Wettbewerb und natürlich auch in Sachen Digitalisierung – bei gleichzeitigem Wunsch der Mitarbeitenden nach Stabilität.

Wir stellen uns den Herausforderungen indem wir eine neue, höchst kommunikative Unternehmenskultur entwickeln, die geprägt ist von Transparenz und Zielorientierung. Das bedeutet, wir nehmen unsere Mitarbeitenden mit auf den Weg der Veränderung. Sie sind die Experten auf ihrem Arbeitsfeld und wir nutzen ihre Expertise, um gemeinsam neue Geschäftsfelder und neue Märkte zu erschließen und zugleich Synergien zu erkennen und zu verknüpfen. So schaffen wir neue Perspektiven, indem Raum für eigene Ideen entsteht und der Mut, diesen zu folgen.

Ich habe die Erfahrung gemacht: Veränderungen, die im Team mitgetragen werden, entwickeln eine viel größere Strahlkraft.“